Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

toggle menu

Kinder-

spital LLF.

Übersicht

Kinderspital Zürich, Labor Lehre Forschung LLF

Zürich, Schweiz
Wettbewerb 1. Rang 2011-2012
Projekt seit 2014
geplanter Baubeginn 2018
geplante Fertigstellung 2022

 

Bauherrschaft

Kinderspital Zürich – Eleonorenstiftung, Zürich, Schweiz

Architektur und Gesamtleitung Bau

ARGE KISPI
Herzog & de Meuron, Architektur
Gruner AG, Gesamtleitung Bau

Team ZPF

Konstantinos Adamakos, Emil Araktsijev, Taylan Beyaşahin, Giancarlo Casutt, Enrico Cristini, Damian Dängeli, Heike Egli-Erhart, Meran Hassan, Flavia Hofmeier, Johanna Hohenwarter, Tobias Huber, Yannik Jaggi, Antje Käser-Wassmer, Luis Looser, Franck Mahler, Dimitrios Mamadas, Jonathan Mazzotta, Kata Aletta Orbán, Carlos Pacheco, Jacqueline Pauli, Fabio Pesavento, Roberto Plaza, Susanna Quaresma, Patrick Raulf, Nico Ros, Christian Rudin, Dario Ruff, Remo Thalmann, Kay Unterer, Sander van Baalen, Robert Vögtlin, Christoph Wallhorn, André Weis

Baustellen-Webcam

Der Neubau des Kinderspitals Zürich in Zürich-Lengg umfasst zwei Parzellen. Auf dem Areal Süd entsteht das neue Akutspital, auf dem Areal Nord entsteht das Gebäude für Labor, Lehre und Forschung LLF.

 

Das LLF ist ein kompakter Solitär, in dem sich auf 16‘700 m2 Geschossfläche Räume für die universitäre Lehre und Forschung sowie klinische Diagnostiklabors stapeln: Hörsäle, Seminarräume, ein Studierzentrum und Laboratorien. Unter dem zylindrischen Gebäude sind ein Hörsaal und zwei Seminarräume, welche dank beweglicher Trennwände zu einem grossen Raum für bis zu 1’200 Personen zusammengeschlossen werden können. Eine grosse, runde Öffnung verbindet diesen Raum mit darüber liegenden offenen Arbeitsplätzen für Studierende, einer Mediathek und Kursräumen. Labors und Büros organisieren sich in den oberen fünf Geschossen entlang der Fassade in geschlossenen Räumen, während sich offene Arbeitsplätze für Doktoranden und Labormitarbeitende um das zentrale Atrium ansiedeln.

 

Die Tragstruktur des LLF bildet ein Stahlbetonskelettbau mit Flachdecken, aufgelagert auf Stützen und Tragwänden in den Kernbereichen (Lifte und TGA-Schächte). Im Inneren sind runde, vorfabrizierte Stützen aus Schleuderbeton mit 35cm Durchmesser vorgesehen (UG: 40cm).In der Fassadenebene sind Stahlstützen geplant (Walzprofile S355). Die aus Stahlbeton hergestellten fugenlosen Balkone liegen auf Stahlträgern auf, welche biegesteif auskragend an den Fassadestützen angeschlossen sind. Für die Zwängungsminimierung des Balkons werden zwischen Stahlträgern und Balkonplatte Gleitlager angeordnet.

© ARGE KISPI Herzog & de Meuron/Gruner AG
Atrium © ZPF Ingenieure
© ARGE KISPI Herzog & de Meuron/Gruner AG
© ARGE KISPI Herzog & de Meuron/Gruner AG
Blick ins Atrium © ZPF Ingenieure

Ähnliche Projekte.